Textversion
Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilung 17.5.06 Gut zwei Wochen vor der 100-Jahr-Feier des Teltowkanals am 2. Juni hat die Interessengemeinschaft Teltowkanalaue ihr Konzept für einen regionalen Park in Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf durch zwei neue Landmarken erweitert

MAZ 20.05.06: Zwei neue Landmarken an der Kanalaue Zwei Wochen vor der 100-Jahr-Feier des Teltowkanals am 2. Juni hat die Interessengemeinschaft Teltowkanalaue ihr Konzept für einen regionalen Park in Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf durch zwei neue Landmarken erweitert

14.05.2006: Jubiläum Freibad Kiebitzberge Mitglieder der Interessengemeinschaft Teltowkanalaue werden mit Informationsmaterial für Gespräche zur Verfügung stehen.

Tek100.de: Dr. Manfred Kühn "... Unsere Vision: durchgehende Wander- und Radwege entlang der Kanalufer schließen in Zukunft die Lücken im Wegenetz zwischen Berlin und Potsdam, die teilungsbedingt bis heute vorhanden sind. Sonntagsausflüge per Rad zum Griebnitzsee und in die Potsdamer Parklandschaften werden damit auf einmal möglich. Radtouristen entdecken und beleben die Altstadt Teltow, den Dorfplatz Stahnsdorf, die Schleuse Kleinmachnow und viele andere Landmarken in der Region. Biergärten und Gaststätten laden zum Verweilen und Promenieren am Wasser ein. Der Wiederaufbau alter Brücken - besonders der Teltow-Werft-Brücke - und der Bau neuer Fußgängerbrücken – etwa zwischen TechnoTerrain Teltow und Schwimmbad Kiebitzberge – schaffen neue Wegeverbindungen zwischen den drei Orten sowie zu Berlin. Ein Blick auf die prosperierenden Wasserlagen im benachbarten Potsdam zeigt, dass Landschaft als „weicher Standortfaktor“ auch für die Ansiedlung neuer IT- und Hightech-Unternehmen entdeckt wird. Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf sind drei dynamisch wachsende Orte im suburbanen Raum, die sich in Zukunft stärker als eine gemeinsame Region begreifen. Bevölkerungswachstum und Siedlungsverdichtung erhöhen den Druck für Freizeit- und Erholungsnutzungen. Die Trampelpfade entlang des Kanals künden schon jetzt davon. Das Gewässer der Kanalaue bietet eine einmalige Chance zur Erhöhung der Lebensqualität in der Region. Der Zugang zu den Uferbereichen ist jedoch bisher vielerorts nicht vorhanden." Dr. Manfred Kühn, Interessengemeinschaft Teltowkanalaue.

Tek100.de: Dr. Jens Klocksin, MdL "... Noch mehr Zukunft wird dem Teltowkanal allerdings aus seiner neuen Funktion als Erholungsgebiet für Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und als touristisches Ziel für Berliner und Potsdamer erwachsen. Elf Landmarken hat die Interessengemeinschaft Teltowkanalaue ausgemacht, die die Wasserstraße durch unsere Region säumen. Ob Teltower Altstadt oder Machnower Schleuse, Seeberg oder Südwestkirchhof: Hier sammelt sich auf kurzer Strecke Herausragendes, welches gepflegt und beworben sein will. Der neue Teltowkanal lädt zum flanieren und verweilen ein. Mit gesicherten Grünflächen, Freizeitangeboten und Ruhezonen. So wird aus dem alten Industriekanal, dem Hinterhof einer Region, deren gemeinsamer Landschaftspark." Dr. Jens Klocksin Mitglied des Landtags Brandenburg

BUNDmagazin 2/2006: Interview Vom Grenzgebiet zur grünen Mitte der Region

Unser aktueller Flyer Das Ziel der Interessengemeinschaft Teltowkanal wird von aktiven Bürgerinnen und Bürgern getragen...

13.05.2006: Wanderung in der Kanalaue Teltow "Auf den Spuren des Teltower und des Schönower Sees"

30.04.2006: Japanisches Kirschblütenfest in Teltow Mitglieder der Interessengemeinschaft Teltowkanalaue werden mit Informationsmaterial für Gespräche zur Verfügung stehen.

Tek100.de: Thomas Schmidt, Bürgermeister "... Der Teltowkanal ist aber nicht nur ein Technikdenkmal, Wasserstraße und Transportweg, sondern auch ein Ort der Naherholung. Bei einem Spaziergang entlang der Kanalaue ist der Wanderer eingenommen von der malerischen Idylle." Thomas Schmidt, Bürgermeister der Stadt Teltow.

«   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27   »

RSS Neues zum Thema Teltowkanalaue. abonnieren